h Suche
Suchen

Platzordnung
Campingplatz Harlesiel / Wohnmobilhafen Harlesiel

Lieber Gast,
mit dem Abschluss des Buchungsvertrages erkennen Sie die Platzordnung des Campingplatzes und Wohnmobilhafens in Harlesiel an.

Sehr geehrter Campinggast, wir sind bemüht Ihnen die schönsten Ferientage/-wochen auf unserem Campingplatz Harlesiel zu bereiten. Wir fühlen uns dem Nachhaltigkeitsgedanken sehr verbunden. In vielen Bereichen, wie z. B. der Abfallentsorgung wird es in Zukunft Veränderungen geben müssen. Bitte unterstützen Sie uns in unseren Bemühungen und beachten sie diese Platzordnung. Zu dem unbeschwerten Miteinander gehören allerdings auch ein paar Regeln, die wir als Vorschriften in dieser Platzordnung zusammengefasst haben. Für den Campingplatz sowie den Wohnmobilhafen im Ortsteil Harlesiel, erlässt die Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH aufgrund der Verordnung über das Campen und Zelten vom 12.04.1987 (Nieders. Gesetzes- und Verordnungsblatt Nr. 11) folgende Platzordnung.

A. Allgemeines

1. Der Campingplatz der Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH (kurz „GmbH“) ist ein öffentlicher Campingplatz und in der Zeit vom 01. Mai bis 15. September eines jeden Jahres geöffnet. Er ist zum Zelten und Wohnen in Wohnwagen und Wohnmobilen (Motorcaravans) bestimmt.
2. Bis spätestens zum 15. September sind Zelte, Wohnwagen, Wohnmobile usw. vom Gelände zu entfernen. Nach dem 15. September sind die Mitarbeiter der GmbH berechtigt, auf Kosten der Besitzer und auf deren Gefahr (Diebstahl, Beschädigung, etc.) diese Einrichtungen abzufahren oder abzubrechen.
3. Nicht belegte Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile werden wie belegte behandelt. Maßgeblich für die Berechnung ist die bei der Ankunft angegebene Personenzahl. Es sind die Stellplatz- und Personengebühr und der Gästebeitrag zu entrichten.
4. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre dürfen auf dem Campingplatz nicht ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder eines Jugendgruppenleiters mit amtlichem Ausweis zelten oder in Wohnwagen und Wohnmobilen wohnen. Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche von 16 – 18 Jahren, die eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungs- oder Sorgeberechtigten besitzen.
5. Die Mitnahme von Hunden ist nur auf den ausgewiesenen Stellplätzen im Bereich „8“ auf dem Campingplatz erlaubt. Maximal 2 Hunde sind pro Stellplatz zugelassen.
6. Die Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel GmbH übernimmt grundsätzlich keine Haftung für Schäden, die auf höhere Gewalt wie Sturmfluten, orkanartige Winde usw. zurückzuführen sind. Desgleichen haftet die GmbH nur für Unfälle, Verletzungen, gestohlenes oder beschädigtes Eigentum usw. bei
Vorsatz und/oder grober Fahrlässigkeit durch deren Mitarbeiter. Es wird den Gästen empfohlen, eine entsprechende Versicherung am Heimatwohnort abzuschließen. Davon unabhängig ist jeder Schaden innerhalb von 24 Stunden der Campingplatzleitung anzuzeigen.
7. Die Auffahrt auf den Campingplatz wird nur gegen Vorlage der Bescheinigung einer Sicherheitsüberprüfung (Gasabnahme) des Wohnwagens oder Wohnmobils gewährt. Diese notwendigen Sicherheitsüberprüfungen sind jährlich von einem Fachmann durchzuführen.
8. Die Gebühren für die Benutzung des Campingplatzgeländes und der Strandanlagen sind aus der Gebührenordnung ersichtlich.
9. Der Nachtdienst hat in der Zeit von 21.00 Uhr abends bis 7.00 Uhr morgens das Hausrecht auf dem Campingplatz und am Strandgelände. Bei groben Verstößen gegen die Bedingungen der Platzordnung ist er berechtigt, Benutzer und Besucher des Camping- und Strandgeländes zu verweisen. Der Campingausweis wird in diesem Fall eingezogen (siehe Punkt D 11). Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch Punkt C „Ruhezeiten“.

B. Ankunft/Anmeldung

1. Bei Ankunft erhält der Gast die Nordsee-ServiceCard (Gästekarte), die gleichzeitig als Platzausweis gilt. Auf Verlangen ist diese beim Betreten des Platzes vorzuzeigen.
2. Grundsätzlich wird den Campinggästen von den Platzwarten ein Platz zugewiesen. Zelte sind alsbald nach der Ankunft aufzubauen. Bei Abreise ist der Platz in einem aufgeräumten Zustand, frei von allem evtl. Unrat zurückzulassen.
3. Gäste, die nach Dienstschluss des Platzwartes eintreffen, erhalten vom Nachtdienst nach Angabe der Personalien bis 22.00 Uhr Zutritt zum Campingplatzgelände.
4. Da der An- und Abreisetag als ein Tag berechnet werden, sind folgende An- und Abfahrtszeiten einzuhalten: Anreise prinzipiell ab 14.00 Uhr; Abreise bis spätestens 11.00 Uhr. Bei längerem Aufenthalt werden weitere Gebühren fällig (siehe Gebührenordnung).
5. Auf Stromlieferung besteht kein Rechtsanspruch. Strom kann nur soweit Anschlussmöglichkeit besteht, zur Verfügung gestellt werden. Die Campingstromverteiler dürfen von den Gästen nicht geöffnet werden.
6. Die Nordsee-ServiceCard gilt mit den Angaben auf dem Reservierungsauftrag für Dauercamper nur für die aufgeführten Personen und ist nicht übertragbar. Weitere Angehörige oder Benutzer haben die Campinggebühren nach der Gebührenordnung zu entrichten. Besucher der auf dem Campingplatz wohnenden Gäste zahlen den Tagesgästebeitrag lt. geltender Gästebeitragssatzung (siehe Gebührenordnung).

C. Ruhezeiten

1. Die Nachtruhe von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr und die Mittagsruhe von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr sind unbedingt einzuhalten. Jeglicher Lärm ist während dieser Zeit zu vermeiden. Ruhestörender Lärm durch dauerhaftes und lautes Gebell auf dem Hundestellplatzbereich ist zu vermeiden. Das Befahren des Platzes mit Fahrzeugen jeglicher Art ist nicht erlaubt.
2. Akustische Geräte sind – auch außerhalb der Ruhezeiten – nur innerhalb der Wohnwagen/Zelte erlaubt und dürfen nur in Wohnwagen- bzw. Zeltlautstärke betrieben werden. Störender Lärm, durch lautes Singen, Feiern usw. ist verboten.
3. Beachten Sie auch die Schließzeiten für den Waschsalon sowie die Duschbereiche etc. (durch Aushang gekennzeichnet).
4. Während den Raumpflegearbeiten sind die betreffenden Bereiche geschlossen.
5. Es gelten die Regeln der STVO. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 5 km/h festgesetzt. Auf Kinder und Fußgänger ist besonders Rücksicht zu nehmen. Auf allen gepflasterten Wegen gilt Parkverbot und das Halten nur zum Be- und Entladen.

D. Verhalten auf dem Campingplatz

1. Die Anlagen und Einrichtungen des Campingplatzes und des Schwimmbades sind zur Vermeidung von Schadensersatzansprüchen pfleglich zu behandeln. Wer die Einrichtungen und Anlagen beschädigt, haftet für den Schaden, wer sie verunreinigt, hat die Reinigungskosten zu tragen.
2. Das Einbringen von Gestänge (für Vorzelte, Windschutz etc.) ist bis max. 40 cm Tiefe in den Boden erlaubt. Wer darüber hinaus Beschädigungen an Versorgungsleitungen verursacht, haftet für die Instandsetzung bzw. Reparatur. Veränderungen an den Stellplätzen und Entwässerungsgräben,
wie z.B. durch Einbauten, sind nicht zulässig.
3. Das Umgrenzen der Wohnwagen und Zelte mit Gräben ist zur Erhaltung der Grasnarbe nicht gestattet.
4. Für die allgemeine Ordnung auf dem Campingplatz sind die Platzwarte bzw. der Nachtdienst und die von der GmbH eingeteilten Bediensteten verantwortlich. Ihre Anweisungen sind von jedermann zu befolgen.
5. Aus Gründen der Flugsicherung und Lärmbelästigung sowie zur Vermeidung von Beschädigungen, ist das Steigenlassen von Drachen auf dem Campingplatzgelände verboten. Der Drachenführer haftet für von ihm verursachte Schäden. Das Steigenlassen von Drachen ist auf der Drachenwiese am Strand erlaubt.
6. Ballspiele sind nur auf dem Strandgelände an den dafür vorgesehenen Stellen gestattet.
7. Hausieren, Verkauf von Waren jeglicher Art, das Anbringen von Reklameschildern und die Verteilung von Werbematerial ist auf dem Campingplatz untersagt. Ausnahmen bestehen nur für die Pächter der
Verkaufseinrichtungen.
8. Im Bereich des gesamten Strand- und Campinggeländes dürfen wegen der verlegten Flächendränage und zur Sicherung einer einwandfreien Entwässerung Grabungen nur bis 0,30 m Tiefe durchgeführt werden (siehe auch Strand- und Badeordnung).
9. Die behördlich vorgeschriebenen Brandwege sind von allen Kraftfahrzeugen unbedingt freizuhalten. Hierzu gehören die Strandwege I, II und III und die Gasse 9 in den Bereichen 1, 2, 3 und 4 des Campingplatzes. Diese sind für die Ver- und Entsorgung, für Rettungsfahrzeuge und die Anlieger
befahrbar. Dies betrifft ebenfalls die Brandgasse im Bereich 5. Der Durchgang an der Straße muss ebenfalls für alle Platzinhaber einer Reihe offen sein. Das Zustellen und Verbauen der Fahrspur sowie Absperrungen ist aus Gründen der Gewährleistung der Rettungswege nicht gestattet.
10. Die Anlagen und Einrichtungen des Campingplatzes sind ausschließlich für die Campinggäste erstellt worden. Anderen Personen ist der Zutritt zum Campingplatz und den dazugehörenden Einrichtungen nicht gestattet.
11. Für Hunde gilt im gesamten Strand- und Campingplatzbereich Leinenpflicht. Der Campingplatzbereich kann mit dem Hund nur auf den ausgewiesenen Wegen und Flächen benutzt werden (siehe: Lageplan). Zum Verlassen des Campingplatzes steht außerdem am Parkplatz eine Außenpforte zur Verfügung. Beachten Sie bitte auch den Punkt C.1 der Platzordnung: „Ruhezeiten“.
12. Grobe Verstöße gegen die Bedingungen der Platzordnung können zu einem Verweis vom Campingplatz bzw. vom Strand führen. Die Gesellschaft behält sich vor, rechtliche Schritte gegen diese Verstöße einzuleiten. Wird ein Gast wegen eines Verstoßes gegen Regelungen/Vorgaben dieser Platzordnung oder aus anderen wichtigen Gründen vom Platz verwiesen, so stellt der Verweis zugleich ein Platzverbot für den Rest der Saison dar, ein Betreten des Platzes ist untersagt. Eine Erstattung etwaiger im voraus gezahlter Campingplatzgebühren erfolgt im Falle des Verweises nicht. Die Verwaltung behält sich vor, weitergehende Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

E. Sauberkeit, Hygiene und Sicherheit

1. Die Einleitung von Abwässern in die Entwässerungsgräben und in das Erdreich ist strengstens verboten. Insbesondere dürfen Fischabfälle und andere Abfälle nicht in die Gräben geschüttet werden, um Ungezieferbefall vorzubeugen. Zur Aufnahme von Abwässern befinden sich Schmutzwasserbecken
und eine Entsorgungsstation für Toiletten am Sanitärgebäude und auf dem Campingplatz. Für Chemietoiletten sind nur Mittel mit dem Umweltzeichen (z. B. blauer Engel) zu benutzen und die Entleerung nur an den dafür gekennzeichneten Stellen (Chemikalientrichter am Sanitärgebäude) vorzunehmen.
2. In allen Räumen auf der gesamten Campinganlage ist das Rauchen verboten!
3. Änderungen an den Entwässerungsgräben und die Herstellung von Wasserzapfstellen in Wohnwagen sind nicht gestattet. Es dürfen keine Schmutzwasserkanister oder für diesen Zweck verwendete Eimer in die Entwässerungsgräben gestellt werden.
4. Die Camper sind zur Mülltrennung verpflichtet. Nach dem Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises Wittmund wird eine Mülltrennung auf dem Campingplatz gefordert! Der Müll darf nur an den eigens dafür eingerichteten Stationen entsorgt werden. Es darf nur der Müll, der auf der Campinganlage
anfällt, entsorgt werden. Bitte halten Sie alle Vorgaben zur Mülltrennung strikt ein. Die Entsorgung von Sperrgut ist strengstens verboten. Schadstoffe gehören nicht in den Müll und können demzufolge nicht in unseren Behältnissen entsorgt werden. Zuwiderhandlungen werden mit einem Platzverweis geahndet und können ein Bußgeld nach sich ziehen.
5. Offenes Feuer sowie feuergefährdende Heizungen sind verboten. Zum Grillen sind auch die dafür vorgesehenen Plätze zu nutzen. Bitte beachten Sie dazu die Nutzungshinweise. Für entstandene Schäden gegenüber der GmbH oder Dritten ist der Stellplatzinhaber haftbar.
6. Kochstellen auf dem Campingplatz sind zur Vermeidung von Schadensfällen ständig unter Kontrolle zu halten.
7. Gasflaschen sind gegen Sonneneinstrahlung zu schützen. Zugelassen sind nur graue Campinggasflaschen bis 11 kg.
8. Es dürfen nur TÜV-geprüfte Geräte an die Gasanlage angeschlossen werden. Die Anschlüsse sind von einem Fachmann durchzuführen.
9. Für Dauerstellplätze und Mietwohnwagen sind handelsübliche, TÜV-geprüfte Feuerlöscher als Bestandteil der Dauerstellplatzausstattung vorgeschrieben.
10. Elektrische Einrichtungen müssen den VDE-Bestimmungen entsprechen. Die verwendeten elektrischen Kabel müssen von einwandfreier Beschaffenheit und für den Außeneinsatz geeignet sein.
Vorgeschrieben ist ein Kabel mit der Bezeichnung H07RN-F und einem Querschnitt von 3G 1,5.
11. Die Pflege der Stellplätze (Mähen, einschließlich der Grabenseite der Wohnwagenaufstellung, Sauberhalten usw.) ist von jedem Dauerplatzinhaber und Mietwohnwagenbesitzer selber durchzuführen. Bei Zuwiderhandlung wird die Pflege (z.B. Mähen) durch die Nordseebad
Carolinensiel- Harlesiel GmbH zu Lasten des Platzinhabers vorgenommen. Hierfür wird jeweils eine Gebühr erhoben.
12. Bitte informieren Sie sich über weitere Dienstleistungen im Campingbüro.
13. Für Sonn- und Feiertage gilt striktes Mähverbot. Die Bekanntmachungen erfolgen durch Aushang an geeigneten Stellen auf dem Campingplatz und im Campingbüro. Erste Hilfe bei leichteren Unfällen leistet das Team im Freibad Harlesiel. Weitere Informationen, wichtige Rufnummern sowie Bereitschaftsdienste erhalten Sie ebenfalls im Campingbüro. Die Campingplatzordnung gilt vom Tage der Unterschrift an bis auf weiteres bzw. so lange, bis diese durch eine andere ersetzt wird.
14. Für den Stellplatzbereich „8“ steht Ihnen ein separater WC-Container mit dazugehöriger Service-Station für den Hund zur Verfügung. Für die Hundetoilette erhalten Sie kostenlos Kotbeutel in der Campinganmeldung.

Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel, November 2018 (Geschäftsführung)

 

Kontakt

Campingplatz Harlesiel
Schwerinsgroden 1
26409 Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel

Telefon:  04464 9493-98
Telefax:   04464 9493-23

Internet: www.campingplatz-harlesiel.de
Email:     info(at)campingplatz-harlesiel.de

 

 

 

Das wird Sie sicher auch interessieren!

Carolinensiel

Loading